Staubsauger mit Wasserfilter – 3 Produkte im Vergleich

Staubsauger mit Wasserfilter – Das Wichtigste in Kürze!

Staubsauger mit Wasserfilter, ideal für Allergiker
Der Wassersauger entfernt Hausstaub und Schmutz nicht nur vom Boden, sondern auch aus der Luft. Für Allergiker ist das perfekt.
Der Staubsauger mit Wasser braucht viel Pflege
Im Gegensatz zu einem Staubsauger mit Beutel benötigt der Staubsauger mit Wasserfilter nach jeder Verwendung eine aufwendige Reinigung.
Hoher Preis, aber dennoch Ersparnis
Der Staubsauger mit Wasserfilter kostet zwar etwas mehr Geld, auf Dauer ist er aber günstig. Sie müssen nie wieder teure Beutel für den Staubsauger kaufen.

Worauf ist beim Kauf eines Staubsauger mit Wasserfilter zu achten?

Ein Staubsauger mit Wasserfilter funktioniert im Gegensatz zu einem Staubsauger mit Beutel ganz ohne. In den Wassertank wird normales Leistungswasser gefüllt und Sie können beim Saugen auch gleich den Teppich oder Boden wischen. Schmutz wird nicht aufgewirbelt, sondern mit dem Wasser aufgenommen und in der Wasserfilterung zurückgehalten. Das bietet Ihnen den Vorteil, dass der Waschsauger nicht nur gründlich reinigt, sondern auch für Allergiker ideal ist. Gerade Allergiker haben oftmals das Problem, dass der aufgewirbelte Staub beim Saugen in die Atemwege gelangt und das zu Atembeschwerden führen kann.

Bevor Sie sich aber für einen Staubsauger mit Wasserfilter entscheiden, sollten Sie sich erst über die verschiedenen Wasserstaubsauer informieren. Nicht nur die Saugleistung sollte von Belang sein, sondern auch der Preis. Obwohl es Waschsauger schon relativ lange gibt, kommen sie jetzt erst richtig in Mode. Die Preise sind zwar schon relativ günstig, doch gibt es auch noch sehr teure Wasserstaubsauger. Lassen Sie sich vom Preis aber nicht abschrecken, denn der Wassersauger lohnt sich auf lange Zeit gesehen allemal. Bedenken Sie, was eine Packung mit Staubsaugerbeuteln für Ihren Staubsauger kosten. Dieses Geld können Sie sich sparen, welches auf das Jahr gerechnet ein durchaus hoher Betrag sein kann.

Die Saugleistung

Der Staubsauger mit Wasserfilter sollte über eine gute Saugleistung verfügen. Grundsätzlich sollte weder der Boden noch der Teppich nach dem Saugen nass sein. Der Wassersauger muss somit über eine Saugleistung verfügen, die das Wasser auch wieder gründlich aufsaugt. Es gibt Staubsauger mit Wasser, die nach dem Saugen einen sehr feuchten Boden hinterlassen. Das mag auf einem Glattboden nicht weiter schlimm sein, doch wenn Sie nach dem Saugen nasse Füße bekommen, wenn Sie über den Teppich laufen, ist das nicht schön.

Watt ist hier nicht entscheidend

Eine hohe Watt-Zahl bedeutet nicht, dass der Sauger auch eine gute Saugleistung hat. Es bedeutet lediglich, dass Sie beim Saugen viel Strom verbrauchen. Die neueren Wassersauger arbeiten schon mit einer niedrigen Watt-Zahl und bieten dennoch eine sehr gute Saugleistung. Erkundigen Sie sich deshalb in Testberichten unbedingt nach der Saugleistung. Aus vielen Berichten im Internet konnte man auch schon erfahren, dass die Watt-Zahl eben nicht unbedingt hoch sein muss. Es gibt sogar Staubsauger, die trotz hoher Leistung nur sehr schlecht saugen.

Der Wassertank

Das Behältervolumen vom Wassertank sollte für Sie von Interesse sein. Bedenken Sie vor dem Kauf, wie viel Sie mit dem Staubsauger mit Wasser zu saugen haben. Je größer die Fläche, desto größer sollte auch das Behältervolumen vom Wassertank sein. Es kostet Sie viel Zeit, wenn das Behältervolumen vom Wassertank zu klein ist und Sie ständig altes Wasser ausleeren und frisches auffüllen müssen. Grundsätzlich müssen Sie davon ausgehen, dass ein Wassertank mit einem Behältervolumen von etwa 1,5 Litern gerade einmal für etwa zwei Zimmer reicht. Sollte der Boden sehr schmutzig sein, ist selbst das zu wenig. Bedenken Sie, dass das Wasser im Wasserfilter schmutzig ist und mit diesem Wasser saugen Sie den Boden. Im Grunde würden Sie dann mit schmutzigem Wasser Ihren hellen Teppich saugen. Je weniger Wasser in den Wassersauger passt, umso schneller ist es richtig schmutzig. Deshalb sollte das Behältervolumen schon ausreichend groß sein.

Die Preise

Lassen Sie sich von den hohen Preisen nicht abschrecken. Es gibt auch schon relativ günstige Wasserstaubsauger. Jedoch kann es nicht schaden, Testberichte im Internet zu lesen, denn eine gute Leistung sollte der Bodenstaubsauger schon haben. Da Sie sich vor dem Kauf davon leider nicht immer überzeugen können, nutzen Sie die Testberichte.

Hier die Vor- und Nachteile vom Staubsauger mit Wasserfilter:

VorteileNachteile
Perfekt für AllergikerPflegeintensiv
Kein Abfall durch StaubsaugerbeutelHoher Preis
Es können Duftzusätze ins Wasser gemischt werden
Staubsauger mit Wasserfilter
Abbildung 1 – Staubsauger mit Wasserfilter

Staubsauger mit Wasserfilter – es gibt viele Marken

Den Staubsauger mit Wasser gibt es von vielen verschiedenen Herstellern. Dabei sind die namhaften Hersteller jedoch nicht immer die Besten. Erkundigen Sie sich im Internet, welche Marken es gibt, und lesen Sie in Testberichten, welche gut bewertet wurden. Sammeln Sie so viele Informationen wie nur möglich, um einen möglichst guten Staubsauger mit Wasserfilter zu finden. Der Preis sollte dabei aber an zweiter Stelle stehen. Beliebt sind zum Beispiel der Miele Staubsauger ohne Beutel, der Philips Staubsauger ohne Beutel und der Thomas Wasserstaubsauger.

Der Miele Staubsauger ohne Beutel

Beim Miele Staubsauger ohne Beutel handelt es sich um einen hochwertigen Bodenstaubsauger. Er nimmt Schmutz sehr gut auf und mit seiner guten Wasserfilterung hält er Staub optimal im Wasser fest. Der Miele Staubsauger ohne Beutel ist relativ leicht im Gewicht und auch nicht sonderlich anfällig für technische Probleme. Allerdings hat Qualität ihren Preis und so bezahlen Sie für den Miele Staubsauger ohne Beutel einen Preis ab etwa 200 Euro.

Der Philips Staubsauger ohne Beutel

Auch der Philips Staubsauger ohne Beutel stammt von einer namhaften und qualitativ hochwertigen Marke. Schmutz ist für den Philips Staubsauger ohne Beutel kein Problem und die Wasserfilterung lässt keine Wünsche offen. Was Ihnen gefallen dürfte ist auch der gute Preis, denn der Philips Staubsauger ohne Beutel ist ab etwa 100 Euro erhältlich.

Der Thomas Wasserstaubsauger

Der Thomas Wasserstaubsauger kommt bei vielen Käufern gut an, weil es ihn in den buntesten Farben gibt. Doch nicht nur das sollte von Belang sein, sondern auch seine Leistung und die ist super. Schmutz nimmt der Staubsauger gründlich auch und der Boden ist nach dem Saugen auch relativ trocken. Der Wasserfilter hält den Staub perfekt fest. Thomas Wasserstaubsauger gibt es schon relativ lange und sie werden stetig verbessert. Für einen Thomas Wasserstaubsauer bezahlen Sie aber auch ab etwa 220 Euro.

In folgendem Video sehen Sie einen Testbericht zum Staubsauger mit Wasserfilter:

Video: Thomas Aqua+ Staubsauger mit Wasserfilterung

Nutzen Sie den Fachhandel

Scheuen Sie sich nicht, den Fachhandel aufzusuchen, um sich zu einem Staubsauger mit Wasser beraten zu lassen. Hier haben Sie die Möglichkeit, die verschiedenen Wasserstaubsauger anzusehen und sich über die Vor- und Nachteile dieser beraten zu lassen. Der Fachhändler kann Sie hier sehr gut beraten und Ihnen auch die Wasserfilter sehr gut erklären. Manche Fachhändler bieten Ihnen sogar die Möglichkeit, verschiedene Bodenstaubsauger auszuprobieren. Das hat für Sie den Vorteil, dass Sie auch gleich sehen, wie gut der Sauger arbeitet und wie gut der Wasserfilter ist. Tätigen Sie Ihren Kauf des Waschsauger aber nicht im Fachhandel. Dort kostet der Wasserstaubsauger meist wesentlich mehr Geld als im Internet. Wenn Sie sich für einen Staubsauger mit Wasserfilter entscheiden konnten, vergleichen Sie die Preise im Internet und kaufen Sie den Staubsauger mit Wasserfilter dann in einem Onlineshop. Meist lassen sich hier mehrere Euro sparen.

Profi-Tipp: Der Wasserfilter muss in der Lage sein, den Schmutz bestmöglich zurückzuhalten. Schafft der Wasserfilter das nicht, würden Sie den Boden mit bereits schmutzigem Wasser saugen. Lassen Sie sich deshalb zur Wasserfilterung eingehend beraten.

So verwenden Sie den Staubsauger mit Wasserfilter

Bevor Sie sich der Arbeit widmen, lesen Sie sich die Betriebsanleitung vom Waschsauger genau durch. Sie erfahren hier, wie Sie den Staubsauger mit Wasserfilter zusammenbauen und was Sie vor der Inbetriebnahme beachten müssen. Erst wenn Sie mit dem Waschsauger vertraut sind, können Sie mit dem Saugen beginnen.

Waschsauger
Abbildung 2 – Waschsauger

Das Reinigen von Teppichen und Hartböden

Sie müssen beim Saugen mit einem Staubsauger mit Wasserfilter keine Zeit für das Fegen der Böden verschwenden. Natürlich sind Steinchen zu entfernen, der Staub kann jedoch ohne Bedenken liegen bleiben. Saugen Sie einfach wie gewohnt mit dem Staubsauger mit Wasserfilter den Boden, jedoch etwas langsamer als mit einem herkömmlichen Staubsauger. Der Staubsauger mit Wasserfilter muss das Wasser auch wieder aufsaugen können, deshalb sollten Sie die Bahnen auch etwas langsamer ziehen. Damit Sie alle Stellen gründlich reinigen können, sollten Sie immer eine Bahn nach der anderen ziehen. Bei einem normalen Staubsauger neigen manche Menschen dazu, wie wild in alle Richtungen zu saugen, das sollte hier nicht so sein. Wenn Sie das mit dem Staubsauger mit Wasserfilter machen, gehen Sie das Risiko ein, dass unbehandelte Stellen regelrecht hervorstechen.

Die Reinigung von Polstern

Der Staubsauger mit Wasserfilter kann auch Polster reinigen. Dafür gibt es jedoch einen speziellen Aufsatz, über den der Staubsauger mit Wasserfilter verfügen sollte. Auch muss der Staubsauger mit Wasserfilter dafür zugelassen sein. Nicht jedes Modell ist für die Reinigung von Polstern geeignet, weil manche das Wasser nicht ausreichend aufsaugen und das Sofa dann nach dem Saugen viel zu nass wäre. Grundsätzlich ist die Reinigung der Polster aber auch für Allergiker ideal, da Milben zuverlässig entfernt werden.

Profi-Tipp: Reinigen Sie Polster nur mit einem Staubsauger mit Wasserfilter, der auch für die Reinigung von Polstern vorgesehen ist. Bei allen anderen Modellen riskieren Sie eine Beschädigung der Polstermöbel.

Die Reinigung vom Staubsauger mit Wasserfilter

Im Gegensatz zum Bodenstaubsauger mit Beutel müssen Sie den Staubsauger mit Wasserfilter nach jedem Benutzen auch reinigen. Das kostet natürlich Zeit und mag für den schnellen Saugvorgang zwischendurch etwas unpraktisch sein, ist aber dringend notwendig. Den normalen Staubsauger können Sie nach dem Saugen einfach in eine Ecke stellen und schon sind Sie fertig. Leider ist das aber in diesem Fall eben nicht so, was den Wasserstaubsauger auch nicht unbedingt beliebt macht.

Entsorgen Sie das schmutzige Wasser am Besten über die Toilette. Halten Sie hier aber gleich ein Tuch bereit, da das Entsorgen des Wassers natürlich zu Wasserflecken führen kann. In das Waschbecken sollten Sie das Wasser jedoch nicht gießen, da der Staub und eventuelle Tierhaare den Abfluss verstopfen können. Reinigen Sie den Staubsauger mit Wasserfilter innen mit frischem Wasser und lassen Sie ihn anschließend gut trocknen oder reiben Sie ihn mit einem Tuch trocken. Machen Sie das nicht, können sich im Staubsauger mit Wasserfilter schnell Pilze, Keime und Schimmel bilden, die Ihrer Gesundheit schaden.

Hier ein kurzer Überblick zu Verwendung:

  • Ziehen Sie gleichmäßige Bahnen, damit der Boden gründlich gereinigt wird
  • Polstermöbel sollten nur mit passendem Aufsatz gereinigt werden
  • Reinigen Sie den Staubsauger mit Wasserfilter nach jeder Verwendung

Staubsauger mit Wasserfilter gibt es in verschiedenen Ausführungen

Wie Sie bereits wissen, gibt es den Staubsauger in ganz unterschiedlichen Varianten. Welcher Sauger für Sie ideal ist hängt hier ganz von Ihren Ansprüchen ab. Es gibt jedoch auch Sauger, die über diverse Zusatzfunktionen verfügen, die den Bodenstaubsauger noch praktischer machen. Der Akkusauger zum Beispiel ist ein beliebter Staubsauger mit Wasserfilter.

Der Akkusauger ist handlich

Der Staubsauger mit Wasserfilter als Akkusauger bietet Ihnen den Vorteil, dass Sie nicht ständig das Kabel mit sich führen müssen. Zudem ist es nicht notwendig, von Zimmer zu Zimmer das Stromkabel neu anzustecken. Auch für die Reinigung des Autos ist der Akkusauger perfekt. Bedenken Sie aber, dass der Akkusauger selbst als kleiner Handsauger ein höheres Gewicht hat, da die Wasserfüllung berechnet werden muss. Der Akkusauger hat jedoch auch einen Nachteil, denn bei einer großen Wohnung kann es sein, dass eine Akkuladung nicht für alle Räume ausreicht.

Polsteraufsätze sind praktisch

Wenn der Staubsauger mit Wasserfilter über Polsteraufsätze verfügt, können Sie damit auch sehr gut Ihr Sofa, Kissen oder sogar die Matratze des Bettes reinigen. Staub und Milben werden entfernt, was gerade für Allergiker sehr wichtig ist. Der Polsteraufsatz schützt das feine Material der Polster und entfernt zugleich Tierhaare. Jedoch muss der Staubsauger mit Wasserfilter auch über eine Polsterreinigungsfunktion verfügen. Hat er diese nicht, können Sie damit auch keine Polster absaugen. In diesem Fall hat der Staubsauger mit Wasserfilter nicht genügend Leistung, um das ganze Wasser auch wieder aus den Polstern zu saugen. Die Folge sind Polster, die richtig nass sind und diese Stunden brauchen, um wieder zu trocknen.

Duftzusätze erfrischen die Luft

Sie haben die Möglichkeit, in den Staubsauger mit Wasserfilter Duftzusätze oder ätherische Öle zu geben. Diese werden beim Saugen an die Luft abgegeben und erfrischen so den Raum. Sie können zwar bei einem Staubsauger mit Beutel ebenfalls ein Staubsaugerdeo in den Beutel geben, doch diese wirken meist nicht so gut. Da in diesem Fall auch immer etwas Staub und muffige Luft aus dem Beutel an die Umgebung abgegeben werden, riecht man das auch beim Staubsaugen. Allergiker sollten aber aufpassen, da auch die Duftstoffe im Staubsauger mit Wasserfilter die Atemwege reizen können. Deshalb lieber nur ein paar Tropfen in das Wasser geben und es nicht gleich übertreiben.

Achtung: Duftöle riechen zwar gut, können die Atemwege eines Allergikers jedoch stark reizen. Das Gleiche gilt für ätherische Öle. Verwenden Sie diese nur, wenn Sie absolut sicher sind, dass auch alle Familiemitglieder sie vertragen.

Staubsauger mit Wasserfilter speziell für Tierhaare

Wer Haustiere hat kennt das Problem, dass diese sich oftmals nur schwer aus dem Teppich oder von Polstern entfernen lassen. Hier gibt es den Staubsauger mit Wasserfilter spezielle für Tierhaare. Diese verfügen über Aufsätze, die selbst hartnäckige Haare mühelos entfernen. Zudem reinigen sie die Teppiche und Polster porentief, damit der Schmutz von draußen auch gründlich entfernt wird. Einige Staubsauger mit Wasserfilter sind hier überfordert und schaffen es nicht, die Reinigung so gründlich vorzunehmen, wie Sie es gerne hätten. Deshalb achten Sie als Tierbesitzer darauf, dass der Staubsauger mit Wasserfilter auch für Tierhaare geeignet ist.

Wassersauger für Tierhaare
Abbildung 3 – Wassersauger für Tierhaare

Zubehör muss sein

Bei der Auswahl vom Staubsauger mit Wasserfilter darf das Zubehör nicht vergessen werden. Manche Modelle verfügen lediglich über eine Saugdüse für Böden und einen Aufsatz für Polster. Jedoch ist das manchmal nicht ausreichend. Wenn Sie gerne mehr Ausstattung möchten, kaufen Sie einen Staubsauger mit Wasserfilter, für den es bei Bedarf auch Zubehör zu kaufen gibt. Die Produkte im Fachhandel sind zwar meist für viele gängige Marken einsetzbar, aber eben nicht für alle. Wissen Sie schon, welche Aufsätze Sie dringend benötigen, kaufen Sie diese am Besten gleich vom Markenhersteller des Saugers dazu.

Nass oder trocken?

Möchten Sie gelegentlich auch lieber nur trocken saugen und wollen Sie dafür nicht extra einen eigenen Staubsauger, sehen Sie sich nach einem Staubsauger mit Wasserfilter um, der auch trocken saugen kann. Dieser bietet Ihnen den Vorteil, dass Sie entscheiden können, wie Sie saugen möchten. Dieser funktioniert auch ohne Beutel und sammelt den Schmutz im Auffangbehälter, den Sie dann über den Müll ausleeren können. Beachten Sie aber, dass eben nicht jeder Wasserstaubsauger diese Funktion hat.

Hier ein kurzer Überblick über die wichtigsten Funktionen:

  • Polsteraufsätze ermöglichen ein Absaugen des Sofas
  • Akkusauger sind praktischer in der Anwendung
  • Sauger für Tierhaare sind ideal für Tierbesitzer
  • Passendes Zubehör sollte vorhanden sein
  • Nicht jeder Staubsauger mit Wasserfilter kann auch trocken saugen

Fazit

Wenn Sie sich für einen Staubsauger mit Wasserfilter entscheiden, haben Sie eine große Auswahl. Sehen Sie sich in Onlineshops und im Fachhandel nach passenden Modellen um und lassen Sie sich gut beraten. Sie sichern sich mit dem Kauf eine gute Raumluft, da Staub und Schmutz direkt aus der Luft gefiltert werden. Auch nach dem Saugen riecht der Raum frisch und nicht muffig wie bei Staubsaugern mit Beutel. Die hohen Preise sollten Sie hier aber nicht abschrecken, da sich der Staubsauger mit Wasserfilter in jedem Fall lohnt. Gerade wenn Allergiker im Haus wohnen, werden Sie von dem Gerät profitieren und Atemprobleme können sogar verbessert werden.

Kärcher DS 6000
von Kärcher
  • Technische Details
  • Typ
  • Zylinder
  • Korrekter Gebrauch
  • Haus
Kärcher Wasserfiltersauger DS 5.800
von Kärcher
  • Saugen ohne Filterbeutel mit der natürlichen Kraft des Wassers
  • Sorgt für frische, saubere Luft und damit für ein angenehmes Raumklima
  • Entnehmbarer Filter zum einfachen Befüllen und Reinigen
  • Für Allergiker geeignet: Filtert 99,9% des Staubs aus der Luft
  • Zubehöraufbewahrung direkt am Gerät